Wett-Tipps Fußball Deutschland

Deutschland 2. Bundesliga Fußball Wett-Tipps & Prognosen

Bewerten Sie einen Buchmacher

Unikrn

Addieren Sie Ihre Bewertung für Unikrn

Gesamtbewertung

nicht bewertet

Die meisten gespielten Spiele für 2. Bundesliga

Holstein Kiel Holstein Kiel - FC Schalke 04 FC Schalke 04 16 Tipps für Spiel
Hamburger SV Hamburger SV - SG Dynamo Dresden SG Dynamo Dresden 11 Tipps für Spiel
Erzgebirge Aue Erzgebirge Aue - FC St. Pauli FC St. Pauli 11 Tipps für Spiel
Fortuna Düsseldorf Fortuna Düsseldorf - Werder Bremen Werder Bremen 7 Tipps für Spiel
Hannover 96 Hannover 96 - FC Hansa Rostock FC Hansa Rostock 7 Tipps für Spiel

Neueste 2. Bundesliga Tipps

Es gibt mehr als 1.5 Tore im Spiel

Quote -370
Tipp-Punktzahl: 2.3

Es gibt mehr als 4.5 Tore im Spiel

Quote -769
Tipp-Punktzahl: 0.0
Nicht bewertet

Es gibt mehr als 2.5 Tore in Halbzeit eins

Quote -833
Tipp-Punktzahl: 0.0
Nicht bewertet

Ligatabelle - 2. Bundesliga

Mannschaft Gespielt W D L Pkt.
1 SG Dynamo Dresden 1 1 0 0 3
1 FC St. Pauli 1 1 0 0 3
3 Hamburger SV 1 1 0 0 3
3 Karlsruher SC 1 1 0 0 3
5 Jahn Regensburg 1 1 0 0 3
5 Fortuna Düsseldorf 1 1 0 0 3
7 Hannover 96 1 0 1 0 1
7 Werder Bremen 1 0 1 0 1
9 1. FC Heidenheim 1846 1 0 1 0 1
9 1. FC Nürnberg 1 0 1 0 1
9 Erzgebirge Aue 1 0 1 0 1
9 SC Paderborn 07 1 0 1 0 1
13 FC Schalke 04 1 0 0 1 0
13 FC Hansa Rostock 1 0 0 1 0
15 SV Sandhausen 1 0 0 1 0
15 SV Darmstadt 1898 1 0 0 1 0
17 FC Ingolstadt 1 0 0 1 0
17 Holstein Kiel 1 0 0 1 0

2. Bundesliga: Saison 2018/2019

2. Bundesliga: Saison 2018/2019

Am Freitag, den 3ten August startet die 2te Bundesliga in ihre 44te Spielzeit. Der Erfolgreiche Verein der 2ten Liga ist die SpVgg Greuther Fürth. Auf den weiteren Plätzen folgen der FC St. Pauli (4) und SV Darmstadt 98, das die Top-10 der ewigen Tabelle komplettiert. Die beiden großen Favoriten sind die letztjährigen Absteiger aus der Bundesliga: der HSV und der FC Köln. Im Abstiegskampf wird es wohl, wie in den letzten Jahren, bis zur letzten Minute am 34ten Spieltag zur Sache gehen.

Die 2. Bundesliga - Grundlegendes

Die 2. Bundesliga wurde 1974 gegründet, und wurde zunächst in 2 Staffeln (Nord und Süd), an denen insgesamt Vereine teilgenommen haben, ausgespielt. Seite 1981 gibt es die 2. Bundesliga in der eingleisigen Form, wie wir sie heute kennen. Jedoch erst zur Saison 1994/95 wurde die auch die aktuelle Anzahl von 18 Vereinen erreicht. Seit der Saison Saison 2008/09 erhält auch der Meister der 2. Liga eine Meisterschale. Seitdem konnten sich der SC Freiburg und Hertha BSC jeweils zweimal den Titel, und somit die Schale holen. Der amtierende Meister, Fortuna Düsseldorf, spielt jetzt natürlich im Oberhaus.

Wer holt den Titel in der 2ten Liga?

Die beiden Topfavoriten auf den Aufstieg sind die Absteiger aus der Bundesliga - der Hamburger SV und der 1.FC Köln.

1.FC Köln @ 3.11* (1.35)

In der Domstadt fehlte auch ein wenig das Glück, um die Klasse zu halten. Einige haben Köln zwar verlassen, wurden aber anständig ersetzt. Der Königstransfer der Kölner war der drittbeste Scorer der letzten Saison, Dominick Drexler. Zudem kam mit Markus Anfang ein Trainer, der die Liga bereits kennengelernt hat, und mit Kiel schon für Furore gesorgt hat.

Hamburger SV @ 3.96 (2.1)

Der HSV musste deutlich mehr Spieler verabschieden, die auch (noch) nicht adäquat ersetzt wurden. Coach Christian Titz steht wieder vor der schweren Aufgabe das Team aufs neue zu formen. Gelingt ihm das, wird der HSV vorne mitspielen.

FC Ingolstadt @ 6.81 (6.0)

Nach Ingolstadt kamen viele interessante Spieler, die Abgänge halten sich dagegen in Grenzen. Wenn der FCI nicht wieder im Laufe des Saison etwas einbricht, dürfte mindestens Platz 3, und damit der Relegation drin sein.

Die Herausforderer

1.FC Union Berlin @ 14.50 (2.8)

Falls die Eisernenen es schaffen an die Spielzeit von vor zwei Jahren anknüpfen, können sie ein Wörtchen mitreden. Zur neuen Saison übernimmt der Schweizer Urs Fischer die Mannschaft, der mit dem FC Basel zweimal Meister wurde.

VfL Bochum @ 18.13 (8.0)

Der VfL Bochum hat in den vergangenen Jahren an seiner Mannschafte gebastelt. Seit seinem Amtsantritt im Februar hat Robin Dutt im Schnitt 1,83 Punkte pro Spiel geholt. Jetzt, nach einer kompletten Vorbereitung, könnte es nochmal einen Schritt nach vorne gehen.

*Die dargestellten Quoten beziehen sich auf die Chance den Meistertitel zu holen. Die Aufstiegschance wird in Klammern angegeben.  Alle Angaben sind Durchschnittsquoten.

Das Mittelfeld

Viele unter euch kennen es bestimmt schon:  die 2. Bundesliga ist insgesamt so ausgeglichen, dass es kein typische Mittelfeld gibt. Wahrscheinlich werden die meisten Vereine, die einen Platz zwischen 6 und 12 belegt haben, wieder dort landen. Eine schwierige Saison könnte es jetzt für Arminia Bielefeld (Platz 4 am Ende) und Jahn Regensburg werden, die ich deutlich weiter unten erwarte. Ähnliches gilt für Kiel, das nicht in der Lage sein wird die letzte Spielzeit zu wiederholen.

Die Abstiegskandidaten

Als Abstiegskandidaten sind in erster Linie die Teams anzusehen, die es letzte Saison nur knapp geschafft haben drin zu bleiben. Gemeint sind vor allem die, die sich auf den Plätzen 13 bis 15 eingereicht haben, und Aue, das erst über die Relegation die Klasse hielt. (Je höher hier die Quote ist, desto größer die Chance die Klasse zu halten).

Erzgebirge Aue @ 2.1

1.FC Heidenheim @ 3.3

Greuther Furth @ 3.8

SV Sandhausen @ 4.8

Überraschend gut werden die Chancen der beiden Aufsteiger beziffert:

1. FC Magdeburg @ 5.5

SC Paderborn 07 @ 7.0

Grundsätzlich wird der Abstiegskampf in der 2. Bundesliga wahrscheinlich bis in die Schlussminuten des letzten Spieltages gehen. Die Mannschaft auf Platz 16 wird nach der regulären Saison wieder in der Relegation gegen den 3ten der 3. Liga antreten.

Spieler, die auffallen sollten

Jonas Hector (1.FC Köln): Weiterhin deutscher Nationalspieler und absoluter Leistungsträger sowie Führungsspieler beim FC. Außerdem mit 15 Millionen Euro der mit Abstand wertvollste Spieler der kommenden Saison.

Jann-Fiete Arp (HSV): Der Jungstar des HSV hat sich nach langem Hin un Her doch dazu entschieden in Hamburg zu bleiben. Eine Zweitligasaison könnte seiner Entwicklung vielleicht sogar gut tun.

Timo Horn (1.FC Köln): Der nächste Kölner der den Verein hätte verlassen können, und sicherlich in der Bundesliga oder einem anderen ausländischen Verein untergekommen wäre. Es hat sich aber entschieden zusammen mit seinem FC die Mission Wiederaufstieg anzugehen.

Filip Kostic (HSV): Wurde noch zu Bundesliga-Zeiten von vielen Klubs umworben. Falls er denn in Hamburg bleibt - was weiterhin nicht sicher ist - wird er mit Sicherheit einer der Stars dieser Saison.

Vincent Koziello (1.FC Köln): Der junge Franzosen konnte dem Spiel der Domstädter letzte Saison noch nicht seinen Stempel aufdrücken. Die Zwischenstation 2. Liga könnte ihm jetzt entgegenkommen, und er könnte zur zentralen Figur im Kader werden.

Pierre-Michel Lasogga (HSV): Lasogga wird nach seinem Auslandsabenteuer jetzt wieder Hamburg erobern wollen. Vielleicht wird ihn ja das Gehalt motivieren? Dass er der am besten verdienende Spieler der 2. Liga ist, ist ein offenes Geheimnis.

Sebastian Polter (Union Berlin): In Berlin hofft man sehr auf Tore des ehemaligen Wolfsburgers und Nürnbergers. Nach dem Abgang von Steven Skrzybski wird er eine noch wichtigere Rolle im Team der Eisernen übernehmen müssen und wollen.

Moussa Koné (Dynamo Dresden): Falls der junge Senegalese in Dresden seine letzte Saison bestätigt (16 Tore und 4 Assists in 34 Spielen in allen Wettbewerben), könnte er schon bald in der Bundesliga, oder einer anderen stärkeren Liga spielen.

Populäre Märkte

Wie eigentlich auch in allen anderen Ligen, oder Fußball-Wettbewerben, gehört der Über/ Unter-Markt, sowie BTS (Beide Teams treffen) zu den beliebtesten Märkten. Für eine 2. Liga, fallen in der deutschen zweiten Klasse auch verhältnismäßig viele Tore - letzte Saison endeten 52% der Spiele mit den sog. ‘’Übertoren’’ also mit mehr als 2 Toren im Spiel. Zum Vergleich, waren es in den anderen zweiten Ligen des Kontinents folgende werte:

  • spanische Segunda División: 42.2% *
  • italienische Serie B: 46.8%
  • englische EFL Championship: 47.6%
  • französische Ligue 2: 50.5%

*Die aufgeführten Prozentzahlen beinhalten nur die Spiele der regulären Saison. Playoff- oder Relegationsspiele, sind nicht mit inbegriffen.

Des Weiteren, fallen in einer zweiten Liga, auch mehr Unentschieden, als in den höchsten Spielklassen. In den vergangenen 10 Spielzeiten waren es folgende Werte (Relegation ausgenommen; zum Vergleich 1 Bundesliga rechts in Klammern):

  • 2008/2009: 28.4% (24.2%)
  • 2009/2010: 23.5% (28.1%)
  • 2010/2011: 22.5% (20.6%)
  • 2011/2012: 29.7% (25.8%)
  • 2012/2013: 29.4% (25.5%)
  • 2013/2014: 28.8% (20.9%)
  • 2014/2015: 31.7% (26.8%)
  • 2015/2016: 28.1% (23.2%)
  • 2016/2017: 28.8% (24.2%)
  • 2017/2018: 29.1% (27.1%)

Wie leicht zu erkennen ist, war dieser Wert in den vergangenen 10 Jahren nur einmal niedriger, als in der 1. Bundesliga. Man sollte auch berücksichtigen, dass eine zweite Liga auch grundsätzlich viel ausgeglichener ist, und es daher nicht ganz so viel Auswärtssiege gibt, woraus auch viele der Unentschieden resultieren.

Was sollte man noch beim tippen der 2. Bundesliga berücksichtigen?

Wetter

Bereits seit ein paar Jahren fängt die Saison in der 2.Bundesliga früher an als in der 1. Bundesliga, und auch noch vor der ersten Runde des DFB-Pokals.Es gibt noch Stadien, die etwas veraltet sind, daher will man im Optimalfall mit einer Runde durch sein, bevor der Winter einbricht.

Kalender

Der etwas andere Kalender hat auch weitere Auswirkungen. Die zweite Liga absolviert in der Regel mehr als die 17 Spieltage, die eine Spielrunde ausmachen. So ist es auch in der kommenden Saison, wo 2018 noch 2 Spieltage der Rückrunde absolviert werden. Somit bleiben nach der Winterpause nur noch 15 Spiele. Das kann ein Problem für Teams werden, die sich gerade in schlechter Form oder Verfassung befinden. Auf diese Art und Weise verlieren sie quasi 2 Spiele. Besonders ärgerlich kann es für Mannschaften werden, die unter drinstecken, und in der Rückrunde eine Aufholjagd starten wollen - die zwei Spiele könnten in der Endabrechnung fehlen.

Winterpause

Von der Idee her, macht die Winterpause eher keinem etwas aus. Ganz im Gegenteil: die meisten freuen sich sogar darauf. Oft kommt es aber vor, dass sich manch ein Spieler mit guten Leistungen in den Fokus von Bundesligisten spielt, und während der Pause den Verein verlässt. Sein fehlen kann sich in der Rückrunde als herber Verlust erweisen.